This website uses cookies to permanently store your country and other preferences. The cookies cannot identify you. If you continue to use this site we will assume that you are happy with this. More

Wir sind die Lösung!

Als Leiterin des Kundendienstes des Gemeindeamtes muss ich mich an manchen Tagen schon sehr konzentrieren, um mit den vorhandenen Systemen alle Daten und Dokumente in Ordnung halten zu können.

Wir haben hohen Bedarf an einem System, das die Administration erleichtert und die zeitraubenden Arbeitsprozesse automatisiert. Mit Hilfe eines solchen Programms wären nicht nur wir, sondern vor allem unsere Kunden zufriedener.

Ich beschäftige mich mit Kunden und mein Telefon klingelt ständig. Jeder möchte sofort alles wissen, also habe ich gerade 1-2 Minuten, um das Problem des Anrufers zu verstehen und die richtige Hilfestellung zu geben.

Ich sollte nicht derjenige sein, der die häufigsten Fragen analysiert und wenn ich nicht weiter weiss, muss ich sofort den richtigen Ansprechpartner finden können.

Als HR Managerin bin ich dafür verantwortlich, für alle Positionen die entsprechenden Mitarbeiter zu finden. Manchmal sind die Zeitpläne sehr straff, dann sind unsere Mitarbeiter überbelastet.

Wenn wir einmal externe Hilfe benötigen, dann nur durch eine qualifizierte Profitruppe.

Als Datenerfasserin ist das Aussehen des Systems, die Anordnung der Icons und Symbole, die Auswahl der Farben nicht egal. Wenn wir an 8 Stunden des Tages eine grafische Oberfläche ansehen, dann sollte diese einfach und logisch sein.

Ich möchte am Bildschirm so arbeiten, dass meine Augen darunter nicht leiden. Die Knöpfe sollten möglichst zweckgemäß angebracht sein, man sollte nicht ständig suchen müssen, wo was ist.

Als Volontär müssen wir in verhältnismäßig kurzer Zeit in den Rhythmus kommen, deshalb ist es wichtig, dass die Systeme jenen Seiten ähneln, die wir schon kennen und täglich benutzen.

Wir möchten das bei den vorhandenen, bewährten Systemen des XXI. Jahrhunderts gewohnte Design und Funktionen.

Als ich die Firma gegründet habe, war die Welt noch anders: wir haben alles persönlich erledigt, es gab kein Internet, kein Fax, aber es ist trotzdem gelungen, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Das Geheimnis: Die Begeisterung der Mitarbeiter. Wir sind deshalb groß geworden, weil unsere Mitarbeiter mögen, was sie machen.

Unsere Systeme sollen so funktionieren, dass unsere eigenen Kollegen sie selbst gerne benutzen und sich damit identifizieren können.